Beschütze dein Herz bei der Arbeit

Wie arbeiten wir in der gegenwärtigen Leistungsgesellschaft? In welche Richtung geht die Entwicklung des Arbeitsprozesses? Wie können wir den Stress bekämpfen? Auf diese und andere Fragen, die mit der Arbeit in der modernenen Gesellschaft verknüpft sind, versuchen Künstlerinnen und Künstler in unterschiedlicher Art und Weise mit Performances, Installationen, Fotografien, Texten, Filmen und Zeichnungen in der von Kristin Wenzel kuratierten Ausstellung „Protect Your Heart at Work”, auf Deutsch „Beschütze dein Herz bei der Arbeit”, zu antworten.

(…) „In der postindustriellen Wirtschaft sind die Güter immateriell: ein Gefühl des Wohlbefindens, die persönliche Zufriedenheit, ein Gefühl der Einzigartigkeit und Individualität, Verbundenheit und Schutz. Wir produzieren Emotionen, handeln mit Wissen, investieren auf dem Markt der Ideen, spekulieren auf Mitgefühl und monopolisieren das Glück. Kaufen für ein Lächeln, verkaufen für ein Lachen. (…)”, heißt es in der Arbeit „Protect Your Heart at Work” (2012-2013) vom Bureau of Melodramatic Research, die der Ausstellung ihren Titel gibt. „Protect Your Heart at Work” ist zusammen mit „Labour in a Single Shot” Teil der Ausstellung „An Exhibition about Labour in two Parts”, auf Deutsch „Eine Ausstellung über Arbeit in zwei Teilen”, die vom 2. Februar bis zum 6. März 2022 in der Rezidența BRD Scena 9 in Bukarest gezeigt wird. „Protect Your Heart at Work” zeigt Werke von Apparatus 22, Matei Bejenaru, Harun Farocki, Anna Jermoleawa, Tamás Kaszás, Alina Lupu und The Bureau of Melodramatic Research. Mehrere Eizelheiten darüber erfahren Sie aus folgendem Interview, das Cristina Stoica mit der Kuratorin Kristin Wenzel führte.

Kristin Wenzel © Dan Vezentan

Kristin Wenzel studierte von 2006 bis 2010 an der KunstakademieMünster und anschließend an der Kunstakademie Düsseldorf, wo sie 2013 ihr Studium als Meisterschülerin von Katharina Fritsch abschloss. 2018 gründete sie ein Bukarest gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern Vlad Brăteanu, Alice Gancevici & Remus Pușcariu die Künstlerinitiative Template. Zu ihren jüngsten Ausstellung gehören: LOVERS IN THE NIGHT, Goethe-Institut, Bukarest (2021), The Near and the Elsewhere, Suprainfinit Gallery Bukarest (2020), wild orchids, SOX, Berlin (2020) und TRICKSTER, Hammerschmidt+Gladigau, Erfurt (2020). Sie nahm an zahlreichen Gruppenausstellungen teil, u. a. Frenetic Standstill, Palazzo Madama, Turin (2020), Remote Complicities, Salonul de proiecte, Bukarest (2019), AIR, Krinzinger Projekte, Wien (2016) und Stipendium Vordemberge-Gildewart, KIT, Kunst im Tunnel, Düsseldorf. Kristin Wenzel lebt und arbeitet in Gotha und Bukarest.