KHM und Schloss Ambras – Video-Führung anlässlich des Internationalen Museumstages 2021

Die Schlösser des Hauses Habsburg öffnen ihre Türen direkt bei Ihnen zu Hause. Das Kunsthistorische Museum Wien und Schloss Ambras (Innsbruck), zwei der schönsten und wertvollsten Kulturdenkmäler Österreichs, zeigen anlässlich des Internationalen Museumstages (18. Mai 2021) ihre Schätze in zwei Video-Führungen.

Die beiden Dokumentarfilme sind nur 48 Stunden lang, vom 18. Mai um 10.00 Uhr bis zum 20. Mai um 10.00 Uhr, auf der Website des Österreichischen Kulturforums sowie auf dessen Facebook-Seite und YouTube-Kanal verfügbar. Die Führungen durch das KHM und das Schloss Ambras werden vom Österreichischen Kulturforum in Zusammenarbeit mit dem Kunsthistorischen Museum und dem österreichischen Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten angeboten. Das Projekt wird unterstützt von…

Das Kunsthistorische Museum Wien (Dokumentarfilm auf Englisch – 30′)

Foto: Kunsthistorisches Museum

Das Kunsthistorische Museum, untergebracht in einem prächtigen Gebäude an der Ringstraße im Zentrum Wiens, ist eines der führenden Museen der Welt. Das Gebäude mit seinen berühmten Sammlungen wurde zwischen 1871 und 1891 nach den Plänen der Architekten Gottfried Semper und Karl von Hasenauer im Auftrag von Kaiser Franz Joseph I. errichtet. „Genießen Sie wahrhaft kaiserliche Werke, denn kein anderes Museum ist in solch hohem Maße von der Sammelleidenschaft der Kaiser und Erzherzöge aus dem Hause Habsburg geprägt. In der Gemäldegalerie sehen Sie einzigartige Hauptwerke Alter Meister sowie die größte Bruegel-Sammlung weltweit. In der Kunstkammer entdecken Sie die wunderbarsten Kunstschätze, darunter die weltbekannte Saliera von Benvenuto Cellini (ein kleines Statuenensemble, das der berühmte Bildhauer für den König von Frankreich, Franz I., geschaffen hat). Auch die Ägyptisch-Orientalische Sammlung, die Antikensammlung und das Münzkabinett warten auf Sie”, sagen die KHM-Kuratoren. Heute ist das Kunsthistorische Museum führend in einem Verband von sieben Museen.

Foto: Schloss Ambras

Das Schloss Ambras – das älteste Museum der Welt (Dokumentarfilm in Deutsch mit rumänischen Untertiteln – 9’30“)

Das Schloss Ambras befindet sich in der Nähe von Innsbruck (Gemeinde Amras), in einer der schönsten Gegenden Tirols. Ehemals eine mittelalterliche Festung, nahm das Schloss im 16. Jahrhundert die uns heute bekannte Form an, als der lokale Landesfürst, „Erzherzog Ferdinand II. (1529-95), Sohn Kaiser Ferdinands l., ließ die mittelalterliche Burg Ambras für seine Frau Philippine Welser zum Renaissanceschloss ausbauen. Für die Unterbringung seiner weltberühmten Sammlungen ließ er eine eigens konzipierte Museumsanlage errichten, die zu den wichtigsten Vorläufern der heutigen Museen zählt und bis heute an ihrem ursprünglichen Ort erhalten geblieben ist”, erklärt das Museum. Das Schloss Ambras beherbergt unter anderem ein Porträt von Vlad Ţepes, die bekannteste Darstellung des rumänischen Herrschers. Die Institution ist Teil des Kunsthistorischen Museums Museumsverband.