Hinter den Kulissen von „Fidelio bist Du!“

Beethoven, dessen 250. Geburtstag wir feiern, hat nur eine Oper – Fidelio – geschrieben. „Wer du auch seist, ich will dich retten, heißt es im zweiten Akt der Oper – eine universelle Botschaft, die nie an Relevanz verloren hat. Der Mensch wird zum Menschen, wenn er andere Menschen rettet, auch wenn sie ihm nicht direkt verbunden sind.

Wie aktuell ist dieser humanistische Gedanke heute? Von dieser Frage ausgehend entstand das Projekt „Fidelio bist Du!, das die Musikerin und Komponistin Catherine Milliken gemeinsam mit dem Opernregisseur Robert Lehmeier initierten und konzipierten. Ein Feature von Cristina Stoica

Foto: Jacintha Nolte

Catherine Milliken studierte zunächst Oboe und Klavier in ihrem Heimatland Australien, danach in Freiburg bei Heinz Holliger. Sie war Gründungsmitglied des Ensemble Modern, mit dem sie weltweit konzertierte und arbeitete mit Komponisten wie György Ligeti, Heiner Goebbels, Helmut Lachenmann, Frank Zappa und Karlheinz Stockhausen zusammen, dessen Solo-Werk „Spiral“ sie auf CD einspielte. 2019 erschien ihr Soloalbum TWO STEP, ein improvisatorisches, kompositorisches Werk in Kollaboration mit Freunden. Seit 1990 umfassen ihre Kompositionen Musiktheater, Instrumental- und Kammermusikwerke, sowie Hörspiele, Installationen, Theater- und Filmmusik. Auftragswerke komponierte sie u.a. für die Staatsoper Berlin, das Southbank Centre London, das Ensemble Resonanz, das Ensemble Modern, die Neuen Vocalsolisten und die „musica viva“ des Bayerischen Rundfunk. 
Neben ihren Kompositionsarbeiten ist sie eine international gefragte Komponistin und Leiterin von partizipatorischen social-art projects. Darüber hinaus war sie Leiterin der Education-Abteilung der Berliner Philharmoniker.

Foto: Matthias Heyde

Robert Lehmeier hat neben dem klassischen Repertoire des 19. und 20. Jahrhunderts zahlreiche Ur- und Erstaufführungen inszeniert.
In Berlin entwickelte Robert Lehmeier zusammen mit der Neuköllner Oper regelmäßig neue Opernstoffe. Internationale Aufmerksamkeit fand „Angela – eine Nationaloper“ (Schwemmer / Frowin) über die Kanzlerkandidatin Angela Merkel. Seine Neufassung von „Cosi fan tutte“ für zehn Männer wurde zu den Wiener Festwochen eingeladen und in gastierte in einer Neuinszenierung des Deutschen Schauspielhaus in Hamburg am Gran Teatre del Liceu in Barcelona.
Seit 2011 arbeitet Lehmeier regelmäßig in Südafrika mit Jugendlichen aus townships (Purcells „King Arthur project“, Purcells „The Fairy Queen“). Bei „Comfort Ye“, eine neue Oper mit Musik von Händel und Cathy Milliken,  sowie „Romeo´s Passion (Musik Cathy Milliken) schrieb Lehmeier das Libretto und führte Regie. Beide Produktionen wurden in der Kategorie „Best Opera“ 2015 und 2019 mit dem Yamaward (Jeunesses Musicales/RESEO) ausgezeichnet.
Im Rahmen des Bukarester Projektes, das im Zeitraum 2019-2020 entstanden ist, leitete er den Libretto-Workshop und ist der Regisseur von „Fidelio bist Du!“

Foto: persönliches Archiv Elena Dediu

Elena Dediu schloss ihr Studium am Wiener Konservatorium in der Klasse von Professorin Ingrid Olofsson ab. Seit ihrem Studium ist sie Mitglied des Kinderopernensembles Kinderoper Piccolino Wien, mit dem sie ausgiebig in Österreich, der Schweiz, Italien und Deutschland tourte. 2005 hatte sie ihr Debüt beim berühmten „Lehár Festival“ als Hauptrolle in der Operette „Der Bettelstudent“ von Carl Millöcker. Sie trat auf den Konzertbühnen in Europa, den USA und Kanada auf. 2016 nahm sie für das Radio Rumänien auf. Elena Dediu ist Solistin des Alt Wien Orchester Ensembles und Doktorandin an der Nationalen Musikuniversität in Bukarest. Als Forschungsthema hat sie das stimmliche Schaffen des Komponisten Leonard Bernstein.

Foto featured image: Patric Pavel©Goethe-Institut Bukarest