Die gregorianische Musik, eine reiche Inspirationsquelle

Das Orgelfestival „Cantus Ecclesiae”, das in der Zeitspanne vom 23. bis zum 31. Mai 2021 in der Bukarester Kathedrale St. Josef stattfand, war eine mehrfache Premiere.

Foto: persönliches Archiv Dan Racoveanu

Zum ersten Mal traten alle Orgelklassen im Rahmen eines Festivals auf: die „Musikakademie Gheorghe Dima“ aus Klausenburg, die „Universität Transilvania Kronstadt” und die „Nationale Musikuniversität Bukarest“. Auch das Format des Festival war neu, denn die Studenten hatten die Chance neben ihren Hochschuldozenten aufzutreten. Und nicht zuletzt hatte das Publikum das erste Mal die Gelegenheit auf einem Festival Orgelmusik von gregorianischer Inspiration zu hören. Die fünf Orgelkonzerte des Festivals haben ein breitgefächertes Repertoire von Frühbarock bis zeitgenössicher Musik umfasst. Ein Highlight des Festivals war das Konzert der Orgelklasse von Dr. Dan Racoveanu, Dozent an der Bukarester Musikuniversität, das am 29. Mai geboten wurde. Cristina Stoica hat mit Dr. Dan Racoveanu ein Gespräch über die Bedeutung des Festivals „Cantus Ecclesiae” und die Weiterführung der gregoriaschen Musik geführt.          

Das Konzert von Dr. Dan Racoveanu und der Orgelklasse der „Nationalen Musikuniversität Bukarest“ können Sie hier verfolgen:
https://youtu.be/vUFY6i4eU4M

Beitragsfoto: Cristina Stoica/SRR