„Mauthausen – Zwei Leben”

„Mauthausen – Zwei Leben“ ist der Titel eines Dokumentarfilms von Simon Wieland.

Der österreichische Regisseur verarbeitet Archivelemente und zwei gegensätzliche Lebensgeschichten – die eines jüdischen Häftlings und die eines österreichischen Schlosserlehrlings in Mauthausen – zu einem sensiblen und vielschichtigen Film über den Alltag in einem der schrecklichsten Lager des nationalsozialistischen Vernichtungssystems. Über die Entstehung des Dokumentarfilms berichtet Simon Wieland

Foto: CEE Films