Radio Bukarest

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Herzlich wilkommen!

GlobalDie Deutsche Sendung von Radio Bukarest wird in der Minderheitenredaktion des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Rumänien gestaltet. Das Deutsche Programm kann im Banat, in Siebenbürgen und rund um Bukarest von Montag bis Samstag zwischen 14.00 und 15.00 Uhr, sonntags zwischen 10.20 und 10.30 empfangen werden, auf den Frequenzen der Mittelwelle 603, 909, 1197, 1314, 1323, 1404 und 1593kHz. ...

Interview

Interview

E-Mail Drucken PDF
Der Abgeordnete des Deutschen Forums im Parlament Rumäniens Ovidiu Ganț traf sich diese Tage in Bukarest mit einer Delegation des deutschen Bundestags und empfängt am Mittwoch eine deutsche Journalistendelegation. Darüber sowie über die Stellungnahme im Parlamentsplenum von Montag nach dem erneuten Angriff auf die deutsche Minderheit, diesmal seitens des Präsidenten der Abgeordnetenkammer, spricht der DFDR-Abgeordnete. Das Gespräch führte am Dienstag Adrian Ardelean von Radio Temeswar.

Interview

E-Mail Drucken PDF

Die erste Berufsbildungskonferenz “EduproSummit#1 – Educate for future” hat in Bukarest am 1. November  statgefunden. Veranstalter waren die Deutsch-Rumänische Außenhandelskammer (AHK) und die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Bukarest. Zum ersten Mal seit Gründung der ersten dualen Berufsschule in Rumänien im Jahr 2012 kamen politische Entscheidungsträger, Unternehmen, Schüler, Lehrer, Schulinspekteure und Eltern zusammen, um gemeinsam über die Weiterentwicklung des dualen Berufsbildungssystems hierzulande zu sprechen. Die Konferenz im JW Marriott Bucharest Grand Hotel endete  mit einem klarem Appell zu mehr dualer Berufsausbildung in Rumänien.  Diese Meinung teilt auch der Geschäftsführer der AHK Rumänien, Sebastian Metz. Mit ihm sprach Monica Strava.

Den Beitrag hören Sie hier:

http://www.funkforum.net/2018/11/06/ja-zur-dualen-berufsbildung/

Interview

E-Mail Drucken PDF

Am 5. November hatte die Theaterinstallation Hikikomori Premiere im Bukarester Goethe-Institut. Sie wurde vom rumänischen Künstler Vlaicu Golcea nach einem Text des österreichischen Schriftstellers, Schauspielers und Regisseurs Holger Schober produziert. Die Theaterinstalltion kann jeden Abend bis einschliesslich Donnerstag, den 9. November, gesehen werden. Hikikomori ist ein Begriff aus dem Japanischen und bezeichnet eine Person, die beschlossen hat, sich für unbegrenzte Zeit von der Gesellschaft zu isolieren. Weitere Einzelheiten erfahren Sie von Tamina Bojoancă, Projektmitarbeiterin der Programabteilung im Goethe-Institut.

Den Beitrag hören Sie hier:

http://www.funkforum.net/2018/11/06/ueber-den-wunsch-sich-von-der-gesellschaft-zu-isolieren/

Interview

E-Mail Drucken PDF

Der Deutsche Bundestag vergibt jährlich mit der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Technischen Universität Berlin etwa 120 Stipendien für junge Hochschulabsolventen aus 42 Nationen. Das IPS-Programm dauert jedes Jahr vom 1. März bis zum 31. Juli und ist offen für hochqualifizierte, engagierte und politisch interessierte junge Frauen und Männer, die den Willen haben, die demokratische Zukunft ihres Landes aktiv und verantwortlich mitzugestalten. Ziel des Programms ist es, Politikabläufe und demokratische Entscheidungsprozesse in Berlin hautnah mitzuerleben. Auch in diesem Jahr bewarben sich zahlreiche Hochschulabsolventen aus Rumänien für dieses Stipendium. Am 30. und 31. Oktober 2018 fand an der Deutschen Botschaft in Bukarest die Auswahl von Bewerberinnen und Bewerbern für das „Internationale Parlaments-Stipendium“ (IPS) des Deutschen Bundestages statt. Die deutsche Delegation wurde von dem CDU Abgeordneten Frank Heinrich angeführt. Er war sehr beeindruckt von den hochmotivierten, jungen Leuten, die ihren Erwartungshorizont in Berlin erweitern möchten, um anschließend ihr Potential in Rumänien zu entfalten. Monica Strava traf den CDU-Abgeordneten Frank Heinrich in Bukarest und sprach mit ihm über das diesjährige Auswahlverfahren, aber auch über die Bedeutung des IPS-Stipendiums im Deutschen Bundestag für die künftigen Stipendiaten, die in den nächsten Tagen erfahren werden, ob sie ihre Koffer für Berlin packen dürfen. Das IPS-Programm steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Deutschen Bundestages, Dr. Wolfgang Schäuble, und wird in Zusammenarbeit mit  drei großen Berliner Universitäten angeboten. Alle Reise-, Unterkunfts- und Versicherungskosten einschließlich eines monatlichen Stipendiums werden vom Deutschen Bundestag übernommen.

Den Beitrag hören Sie hier:

http://www.funkforum.net/2018/11/02/ips-programm-2019-auswahlverfahren-rumaenien/

Seite 8 von 111

Namenstage

Heute: Marcel, Tilman, Dietwald, Uli Morgen: Anton Eins., Rosalind

Anmeldung