Radio Bukarest

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Herzlich wilkommen!

GlobalDie Deutsche Sendung von Radio Bukarest wird in der Minderheitenredaktion des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Rumänien gestaltet. Das Deutsche Programm kann im Banat, in Siebenbürgen und rund um Bukarest von Montag bis Samstag zwischen 14.00 und 15.00 Uhr, sonntags zwischen 10.20 und 10.30 empfangen werden, auf den Frequenzen der Mittelwelle 603, 909, 1197, 1314, 1323, 1404 und 1593kHz. ...

Aktuell bei Radio Bukarest

Interview

Als Fake News werden, bekanntlich, manipulativ verbreitete, vorgetäuschte Nachrichten bezeichnet, die sich überwiegend im Internet, in sozialen Netzwerken und anderen sozialen Medien zum Teil viral verbreiten, und dadurch die öffentliche Wahrnehmung manipulieren, Wahlen beeinflussen, Gesellschaften spalten. Das Thema, ob Fake News ein vorübergehender Trend sind oder eine ernsthafte Gefahr für unsere Gesellschaften  darstellen, wurde auch bei der 5. Auflage der deutsch-rumänischen Medientage angesprochen. Die Medienveranstaltung fand am 7. November in Bukarest statt und  stand heuer unter dem Titel „Fake News: Gefahr für die Demokratie?“. Deutsche und rumänische Journalisten kamen zu einem Gedanken- und Meinungsaustausch zusammen, um die umstrittene Frage der „alternatikven Fakten“ zu analysieren. Diese finden seit einiger Zeit auch in klassischen Medien Eingang. Das Medienereignis wurde auch diesmal von der Deutschen Botschaft in Bukarest und dem TV- und Radio-Sender Deutsche Welle organisiert. Von Anfang an macht bei der Durchführung der Medientagungen und der Auswahl der Teilnehmer auf den Podien, während all der Jahre, auch der Leiter des Programmes in Rumänischer Sprache bei der Deutschen Welle in Bonn, Robert Schwartz, mit. In einem Gespräch mit Helga Neustädter äußert sich der Journalist über die Schlussfolgerungen der heurigen deutsch-rumänischen Medientage.

Interview

Ein Konzert der besonderen Art findet heute Abend ab 19.00 Uhr im Konzertsaal des Rumänischen Rundfunks Radio România statt. Das Radiokammerorchester, das vom Dirigenten Cristian Ciucă geführt wird, spielt diesmal zwei Barock-Orgelkonzerte – bekannte Kompositionen von Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel – und Giacomo Puccinis “Messa di Gloria“ für Orchester und Chor. An der größten Orgel des Landes, die sich im Konzertsaal befindet und 2009 instand gesetzt wurde, kann man den Kronstädter Organisten Steffen Schlandt hören. Das Konzert wird auch Live auf den Frequenzen des Senders Radio România-Muzical übertragen. Nach Beendung der Proben am Dienstagnachmittag  gewährte uns der Musiker ein unterhaltsames Gespräch. Die Fragen stellt Helga Neustädter.

Interview

Der Abgeordnete des Deutschen Forums im Parlament Rumäniens Ovidiu Ganț traf sich diese Tage in Bukarest mit einer Delegation des deutschen Bundestags und empfängt am Mittwoch eine deutsche Journalistendelegation. Darüber sowie über die Stellungnahme im Parlamentsplenum von Montag nach dem erneuten Angriff auf die deutsche Minderheit, diesmal seitens des Präsidenten der Abgeordnetenkammer, spricht der DFDR-Abgeordnete. Das Gespräch führte am Dienstag Adrian Ardelean von Radio Temeswar.

Weitere Beiträge...

Seite 1 von 594

Namenstage

Heute: Sidonia, Nikolaus T., Karl Morgen: Leopold, Leopoldine, Albert, Nikolaus

Anmeldung

Startseite