Radio Bukarest

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Herzlich wilkommen!

GlobalDie Deutsche Sendung von Radio Bukarest wird in der Minderheitenredaktion des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Rumänien gestaltet. Das Deutsche Programm kann im Banat, in Siebenbürgen und rund um Bukarest von Montag bis Samstag zwischen 14.00 und 15.00 Uhr, sonntags zwischen 10.20 und 10.30 empfangen werden, auf den Frequenzen der Mittelwelle 603, 909, 1197, 1314, 1323, 1404 und 1593kHz. ...

Interview

Interview

E-Mail Drucken PDF

Die „Hermannstädter Gespräche“ – eine Initiative des Demokratischen Forums der Deutschen in der Stadt - hatten im Monat Juli sich einer besonderen Thematik gewidmet. Es ging um das Thema, wie der 1. Weltkrieg, bzw. das Jahr 1918, in den rumänischen  Geschichtsschulbüchern wiedergegeben wurde und das im Laufe der 100-jährigen Geschichte seit der Gründung des einheitlichen Nationalstaates. Denn jede Gesellschaftsordung leistete sich eine eigene Darstellung der historischen Fakten. Unter der Vortragenden befand sich auch Prof. Dr. Hans-Christian Maner von der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz, der im Folgenden darüber berichtet.

Ein Gespräch unserer Mitarbeiterin Christa Richter .

Interview

E-Mail Drucken PDF
Am 2. August findet in Schäßburg eine feierliche Veranstaltung statt, bei welcher der Titel „Ehrenbürger des Munizipiums Schäßburg“ an den Historiker Dr. Karl Scheerer überreicht wird. Der Vorschlag für die Nominierung wurde vom Deutschen Forum in Schäßburg gemacht, wie wir, unter anderem, vom Vorsitzenden des Verbandes, Herrn Stefan Gorczyca, im Folgenden erfahren. Die Fragen stellt Helga Neustädter.

Interview

E-Mail Drucken PDF
Der Schiller Verlag aus Hermannstadt (rumänisch: Sibiu) wurde 2007 gegründet und hat sich auf Bücher aus und über Siebenbürgen bzw. Rumänien spezialisiert.  Welche Bücher 2018 erschienen sind und was der Verlag nächstens plant, erfahren wir von Jens Kielhorn, Leiter des Schiller Verlages. Mit ihm sprach unsere Mitarbeiterin Krisztína Molnàr.

Interview

E-Mail Drucken PDF
Anders als in den Großstädten Siebenbürgens, wo viele Kinder eine deutsche Schule besuchen wollen, ist es in den einstigen sächsischen Dörfern, in denen kaum noch deutsche Klassen geblieben sind. In den wenigen Dorfschulen, wo es noch eine deutsche Abteilung gibt, wird simultan unterrichtet. So auch in Burgberg – rumänisch: Vurpăr –, 30 Kilometer nördlich von Hermannstadt gelegen, wo Laura Nistor seit 20 Jahren als Grundschullehrerin tätig ist. Mit ihr sprach unsere Mitarbeiterin Krisztína Molnàr.

Seite 1 von 97

Namenstage

Heute: Gudrun, Hyazinth, Janine, Clara Morgen: Helena, Rainald, Claudia

Anmeldung