Exklusives Online-Kino – “Forms in relation to life/Die Wiener Werkbundsiedlung”

Der moderne Alltag in einem historischen Baudenkmal… Im Rahmen des Ausstellungsprojekts „FAR | 12 Architekturfotografen aus Rumänien “ der Medienplattform „Asociația Igloo – Habitat și Arhitectură“, das von 1. bis 9. August in Tranzit Haus Klausenburg gesehen werden konnte, präsentiert das Österreichische Kulturforum Bukarest die exklusive Online-Vorführung des Dokumentarfilms „Forms in relation to life / Die Wiener Werkbundsiedlung“ (2014) von Regisseurin Heidrun Holzfeind.

Dieses Projekt wird von der Firma Sixpackfilm und dem österreichischen Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten unterstützt.

Foto: sixpackfilms

Sie können „Forms in relation to life / Die Wiener Werkbundsiedlung” vom 9. August, 18.00 Uhr (Bukarest), bis zum 6. September, 23.00 Uhr (Bukarest) exklusiv auf der Website des Österreichischen Kulturforums Bukarest ansehen.  Der Film wird in seiner Originalversion in deutscher Sprache mit englischen Untertiteln präsentiert.

Der Dokumentarfilm „Forms in relation to life / Die Wiener Werkbundsiedlung” zeigt den Alltag in einer Wohnbausiedlung im 13. Wiener Gemeindebezirk, die in der Zwischenkriegszeit als Architekturprojekt angelegt war, das das Zusammenleben der verschiedenen Klassen fördern sollte. Die Architektur-Vereinigung Werkbund entwickelte in der 1920er Jahren einen neuen Zugang zum Wohnen, indem der Mensch und seine Wohnbedürfnisse die Form der Architektur vorgeben. Heidrun Holzfeind porträtiert in ihrem Film das Verhältnis zwischen Mensch und Haus, in dem neben ästhetischen Aspekten durchaus praktische, alltägliche Herausforderungen zur Sprache kommen.

„Schon der Titel von Heidrun Holzfeinds Film über die Wiener Werkbundsiedlung zielt auf die Zusammenhänge zwischen Formen und Leben. Architektur erzählt immer ein Stück Kulturgeschichte des Menschen im Spiegel seiner Baustile. Wandert der Blick diesbezüglich in einen Wohnraum, wird diese Erzählung notgedrungen persönlich. So ist es nicht nur das Leben, das die Formen herausfordert, sondern dieselben Formen bedingen in weiterer Folge das Leben in und mit ihnen.“(Lena Stölzl, sixpackfilm)

Credits:

Regie: Heidrun Holzfeind

Konzept & Realisation: Heidrun Holzfeind

DarstellerIn: Miles Mungin, Ferun & Miex Mayer, Rosali Michalka, Elisabeth Gaisser, Anglika Grasmuck, Raimund Heinz, Margot & Anatol Hruby, Ivana, Fabian & Vanessa Jäger, Susanne Kompast, Elfriede & Helga Mislik, Brigitte Perner, Walter Raschbach, Pablo Brudermann, Maja Dertschei, Kuba Holzfeind, Lino, Luca & Vita Horak

Zusätzliche Kamera: Ruth Kaaserer

Mit Unterstützung von: bm:ukk

Das Ausstellungsprojekt „FAR | 12 Architekturfotografen aus Rumänien “, das von 1. bis 9. August in Klausenburg zu sehen sein wird, wird von der Medienplattform „Asociația Igloo – Habitat și Arhitectură“ mit Unterstützung des rumänischen Architektenordens umgesetzt, umfasst eine Multimedia-Ausstellung in der Casa Tranzit sowie eine Panelausstellung, die im Kunstmuseum im Rahmen des Transilvania International Film Festivals (TIFF) stattfinden wird.

Der Film ist ab dem 9. August um 18.00 Uhr hier verfügbar.