Radio Bukarest

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Herzlich wilkommen!

GlobalDie Deutsche Sendung von Radio Bukarest wird in der Minderheitenredaktion des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Rumänien gestaltet. Das Deutsche Programm kann im Banat, in Siebenbürgen und rund um Bukarest von Montag bis Samstag zwischen 14.00 und 15.00 Uhr, sonntags zwischen 10.20 und 10.30 empfangen werden, auf den Frequenzen der Mittelwelle 603, 909, 1197, 1314, 1323, 1404 und 1593kHz. ...

Interview

E-Mail Drucken PDF

Die Vorbereitungen auf das Projekt "Temeswar - Kultuhauptstadt Europas 2021" verzeichnen Verspätungen im Vergleich zum Vorgängerprojekt "Hermannstadt 2007". Dieser Meinung ist der Abgeordnete des Deutschen Forums im Parlament Rumäniens, Ovidiu Ganţ, und die jüngsten örtlichen Streitigkeiten rund um dieses Thema seien nur kontraproduktiv. Einer der letzten Streitpunkte ist der Bau eines Multizwechzentrums anstelle des Freilichtkinos Capitol im Stadtzentrum und im selben Kontext spielt die aktuelle schlechte Lage beim Deutschen Staatstheater Temeswar auch eine negative Rolle: Die Kulturinstitution hat seit dem vergangenen Herbst keinen Intendanten und führt seither ausschließlich alte Projekte durch. Darum geht es im 2. Teil unserer wöchentlichen politischen Gespräche mit dem DFDR-Abgeordneten. Als erstes sprechen wir aktuelle politische Themen aus der Landeshauptstadt an: die größten politischen Partein Rumäniens trafen Ende vergangener Woche wichtige Beschlüsse: die Sozialdemokraten hielten ihren Parteikongress ab und die Delegierten aus dem ganzen Land wählten dabei ein neues Leitungsgremium für die kommenden vier Jahre, außer der Stelle des Parteivorsitzenden Liviu Dragnea. Was die 2019 anstehenden Präsidentschaftswahlen anbelangt, legte die PSD noch keinen Kandidaten hierfür fest. Auf der anderen Seite beschlossen die Nationalliberalen innerhalb ihres Nationalrates, den amtierenden Staatspräsidenten Klaus Johannis für ein zweites Mandat bei den Präsidentschaftswahlen zu unterstützen. Das Parteigremium bestätigte zudem den Vorschlag, demnach der PNL-Vorsitzende Ludovic Orban Premierminister werden sollte, falls die Partei die Opposition verlassen würde. Zu all diesen Themen äußert sich der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Gant – eine Aufzeichnung unseres Kollegen Adrian Ardelean von Radio Temeswar.

Namenstage

Heute: Juliana, Romuald Morgen: Adalbert, Florentina, Margot

Anmeldung